Beim Erwachen

Tiefer ins Morgenrot versinken die Sterne alle
Fern nur aus Träumen dämmert dein Bild noch vorüber,
Und weinender tauch'  ich aus seliger Flut.

    

Aber im Herzen tief bewahr'  ich die lieben Züge,
Trage sie schweigend durch des Tages Gewühle
Bis wieder zur stillen träumenden Nacht.
 

31.7.11 17:24

Letzte Einträge: An die Waldvögel, Anklänge, Das Alter, Das Bildnis wunderselig, Einsamkeit

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen